Freizeithugl Großbüchlberg – On the road again – 30.09.2017

Es kam mir ja schon wie eine kleine Ewigkeit vor, seit wir das letzte Mal mit Rudi losgetingelt sind. Aber am Samstag, den 30.09.2017 ging es endlich wieder los. Dieses Mal war der Panorama- und Wellness-Campingplatz Freizeithugl in Großbüchlberg unser Ziel.

Was würde uns nun erwarten? Hrgh, wir hatten ein langes Wochenende zum Starten gewählt. Ob es wohl laut und übervoll war? Nun, wir wollten uns überraschen lassen. Die Fahrt verlief ruhig. Staufrei kamen wir in der Mittagszeit in der Oberpfalz an. Die Begrüßung vor Ort war herzlich und was wir bei der Anreise trotz eher bescheidenen Wetters an Panorama sahen, war schon einfach „Wow“. Nachdem wir unsere Karten für den Wellnessbereich bekommen und alles weitere geregelt hatten, konnten auf dem wirklich vollen Platz unseren reservierten Stellplatz befahren.

Der Freizeithugl liegt auf einer Anhöhe oberhalb von Mitterteich und Waldsassen im Landkreis Tirschenreuth. Terrassenartig sind hier die relativ großen Stellplätze angeordnet und bieten wirklich ein traumhaftes Panorama über die Oberpfalz. Vor der Schranke sind einige Wohnmobilstellplätze, deren Sicht nicht minder schön ist. Neben der Aussicht bietet der Campingplatz einen Wellnessbereich mit Dampfbad, Sauna und einem Panoramapool mit einer Wassertemperatur von 35 °C. Brötchen bekommt man bei Bestellung am Vortag (ggf. vorher per Mail) am Platz und im Kiosk bekommt man die Kleinigkeiten, die das Camperleben abrunden.

Nach Aufbau, Kaffee und einer kleinen Hunderunde musste der Wellnessbereich getestet werden. Vor 18 Uhr mit Bekleidung – und so schlüpften wir fix in Bikini bzw. Badehose und machten uns auf den kurzen Weg. Duschen und…oh Gott…das war unfassbar schön. Einfach bei dem nasskalten Wetter eintauchen in das warme Poolwasser, die Augen schließen und sich treiben lassen, die Augen öffnen und den wunderbaren Fernblick genießen oder sich am Poolrand im Wasser setzen und die Massagedüsen genießen. Ewig hätten wir hier verweilen können, wenn wir nicht doch mal Hunger bekommen hätten.

So zogen wir uns an und besuchten mit Momo und Tapsi die oberhalb des Campingplatzes gelegene Petersklause, ein gemütliches Restaurant. Aufgrund von Krankheit gab es nur eine kleine Karte, aber der Hirschbraten war himmlisch lecker.

Müde und zufrieden entspannt ließen wir den ersten Tag ausklingen. Früh zog es uns in Bett.
20170930_171425

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s