Jahresendzeitgedanken

So langsam geht es zu Ende, das Jahr 2018.

Der Blick zurück…Heimattourist-Challenge zwar nicht geschafft, aber der Heimattourist-Bereich im Blog wird bleiben. Allgemein war das Jahr eines der intensivsten geprägt von vielen schönen , aber auch sehr schmerzhaften Erlebnissen. Es zeigte uns auf, jeden Moment zu leben, auch wenn das abgedroschen klingen mag. Wenn es eben möglich ist, raus und machen! Wer weiss, ob man nächstes Mal dazu in der Lage ist.

  • Finster essen in Essen
  • Phänomenta Lüdenscheid
  • Eifel
  • Camping Nimseck
  • Westwallmuseum Irrel
  • Kriegsgräberstätte Daleiden
  • Die Maare in der Eifel
  • Luxemburg
  • Irreler Wasserfälle
  • Prümerburg
  • Trier
  • Südtirol
  • Kahler Asten
  • Hattinger Altstadt
  • Camping An der Kost
  • Henrichshütte
  • Biggesee mit dem Schlauchboot entdeckt
  • Kleinzeche Egbert
  • Finchen gekauft
  • Vorstaubecken Biggesee
  • Dole
  • Anduze
  • Mont Aigoual
  • Abîme de Bramabiau
  • Montpellier
  • Cathedrale de Maguelone
  • Palavas-les-Flots
  • Pont du Gard
  • Train Du Vapeur
  • Bambousseraie
  • Séte
  • St. Jean du Gard
  • Tierpark Warstein
  • Dinkelsbühl

Alles in allem nicht wirklich wenig, was wir gemeinsam erlebten und ein jedes Erlebnis, jeder Ausflug gab und gibt Kraft. Nicht nur in dem Moment, in dem wir es erlebten…diese Erlebnisse geben Kraft, von der man zehren kann. Bilder, Eindrücke, die einem über die Hänger des Lebens hinweg führen. Das ist purer Luxus – geiler übrigens als die Zunge in die glitschig, salzige Kühle einer frisch geöffneten Auster am Meer zu tauchen, sie aufzuschlürfen und zu essen. Manch einer würde den Akt des Austernessens ja doch eher als Luxus sehen.

Einfach machen…scheiß doch drauf, was die anderen sagen. Bei manchem, der sagt, er handele so, frage ich mich ja: Macht er es für sich, oder macht er es nur, um den anderen zu zeigen „Guckt, ich mache, was Euch nicht gefällt.“ Es ist schon etwas amüsant zu sehen, wenn andere sich so aufführen.

Für meinen Teil kann ich sagen, bis auf wenige Ausnahmen ist mir in diesem Jahr erstmals wirklich gleich, was die anderen denken. Die Menge der Menschen, auf deren Meinung ich wirklich wert lege und deren Worte noch bewirken, dass ich mein Handeln hinterfrage, hat sich deutlich reduziert. Und es geht mir gut dabei auch ohne, dass ich wie mancher permanent in den sozialen Medien poste „Mir egal, was ihr denkt/sagt/…“

Für 2019 spuken mir einige Ideen im Kopf herum, die in den kommenden Tagen Hand und Fuß bekommen werden und bei denen ich mich freue, wenn sie gefallen.

Für 2019 wünschen wir Euch und uns: Gesundheit, Glück und Erfolg…seid die beste Version Eurer selbst.

Nicole und Stefan von CampersLust

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s