Camping Cévennes-Provence

Dann schauen wir doch einmal zurück…unser letzter gemeinsamer Urlaub mit Momo – ohne das wir es wussten – doch vielleicht war gerade das gut!

Vom Camping du Pasquier in Dole, wo wir uns sehr wohl gefühlt hatten, ging es weiter ans eigentliche Ziel unserer Reise: Dem Campingplatz Cévennes-Provence in Anduze. 30 Hektar Campingplatz, von denen 15 für 266 Stellplätze erschlossen sind…der Rest ist Wildnis…und zwei wunderschöne Flüsse der Gardon de Saint Jean und der Gardon de Mialet.

Schon der Weg hierher war großartig und entspannt und je das südliche Flair schlug uns mehr und mehr in seinen Bann…Die Kakteen am Straßenrand, die Berge, die Olivenbäume und die Häuser. Wir querten den Gardon Saint Jean über eine geländerlose Brücke, die in Deutschland wahrscheinlich nicht einmal im Privatbesitz zulässig wäre und fuhren über die schmale Straße hinauf zum Platz. Von hier aus nahm uns der Inhaber mit einem Golfwagen in Empfang und fuhr uns zur Rezeption. Einer unkomplizierten Anmeldung folgte eine kleine Einweisung und wir wurden ausgerüstet mit einer neuen Einkaufstasche – schließlich kann man im kleinen Supermarché auf dem Campingplatz viele tolle Leckereien von Bauern aus der Umgebung erstehen.

Mit dem Golfbuggy wurden wir schließlich zu einer Auswahl von Plätzen gefahren. Zum Ende der Saison war der Campingplatz schon recht leer. Unser Entschluss allerdings fiel schnell und wir wählten einen schattigen Platz auf einer Terrasse mit traumhaftem Blick über die Bäume.

Wieder hielt sich das Aufbauen in Grenzen. Sonnensegel, Tisch und Stühle, mitgebrachte Sachen im Wohnwagen einräumen und dann genießen.

Vor dem Abendessen drehten wir mit den Hunden eine Runde über den Platz, ließen uns von den Besitzern erklären, wo Momo und Tapsi denn baden dürften und wanderten das kurze Stück zum Hundestrand hinab, wo wir uns auf Felsen setzten und die Füße ins kühle Nass steckten, während die Fellnasen durch die Fluten tobten.

Der Camping Cévennes-Provence ist absolut empfehlenswert. Allein auf dem Platz hat man viele Möglichkeit, in der Natur zu wandern, der Gardon lädt zum Baden ein, die Inhaber wie auch das Personal sind rundum freundlich. Die Sanitärgebäude sind sauber und modern. Am Vortag bestellt, gab es am Morgen frische Croissants und Baguettes im Laden neben der Rezeption, wo man auch leckeres Obst und Gemüse, Wein, Salami, Grillfleisch, Käse und weitere Produkte aus der Region bekam. Das Essen im platzeigenen Restaurant schmeckt super und ist preislich absolut ok. Gerade für Familien bietet sich mit den großen Spielplätzen, Tennis- und Minigolfplatz sowie Fußballfeld vieles an. Aber auch wir als Paar ohne Kinder hatten eine großartige Zeit.

Dem Team des Campingplatzes können wir dafür nur danken!

One thought

  1. Hallo, eine tolle Seite hast du. 😊 Es macht sehr viel Spaß die Beiträge zu lesen.
Meine Freundin und ich sind gerade frisch als Blogger eingestiegen und berichten von der ersten Entscheidung einen Camper zu kaufen, bis hin zu den Reisen die wir unternehmen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du uns auch folgen würdest. 😉
Gerne können natürlich auch alle anderen Reisehungrigen vorbei schauen und uns folgen: https://campingliebe.blog
    Wir würden uns sehr freuen. 😊 Tascha & Gerrit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s